Portoerhöhung: Deutsche Post erhöht die Versandkosten (Briefpreise) zum 1.01.2013


Die deutsche Post plant zum 1.01.2013 die Versandkosten zu erhöhen. Begründet wird dies mit dem Argument der Qualitätssicherung und gestiegener Kosten. Anvisiert wird hierbei eine durchschnittliche Preiserhöhung von 2,8 Prozent. Nachfolgend können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Versanddienstleistungen der deutschen Post sich voraussichtlich verteuern werden.


Betroffen von der Portoerhöung ist der Standartbrief (Gewicht: bis 20 g). Dieser kostet gegenwärtig 0,55 EUR und verteuert sich um drei Cent auf 0,58 EUR. Gleiches gilt für den Maxibrief (Gewicht: bis 1.000 g), der sich von 2,20 EUR auf 2,40 EUR verteuert.
 
Geplant sind darüber hinaus noch nicht genau konkretisierte Verteuerungen im Bereich von Buch- und Warensendungen sowie im Segment des internationalen Versandes (unter anderem Nachnahme- und Eilbriefe). Für den letztgenannten
Bereich wurde lediglich angekündigt, dass sich der Kompaktbrief ins Ausland mit einem Gewicht von bis zu 50g von 1,45 EUR auf 1,50 EUR verteuert.
 
Preislich stabil hingegen sollen bis dato Kompakt- und Großbriefe bleiben. Gleiches gilt auf für Postkarten, die damit pro Exemplar weiterhin 0,45 EUR kosten werden.

Darüber hinaus wird das Produkt Infobrief eingestellt. Hierbei handelte es sich um den Versand von mindestens 50 inhaltsgleichen Briefen.


Hinweis: Alle bisher erworbenen Briefmarken behalten ihre Gültigkeit. Für bisher nicht genutzte Briefmarken werden zum Jahreswechsel darüber hinaus entsprechende Ergänzungsmarken zur Verfügung gestellt, so dass diese auch weiterhin für entsprechende Dienstleistungen unkompliziert genutzt werden können.
 




► Weitere Artikel, Berichte, Infos & News:


Online verkaufen: Die Verkaufskanäle im Internet (Übersicht)
Buchtipp: Online-Marketing Essentials für Online-Shop Betreiber
Online verkaufen: Die besten Apss für Webseller, eBay-Verkäufer und Onlinehändler
Paketabholung: 20 Pakete pro Monat reichen aus Dank PaketOutlet