Google Maps nutzen: Kostensenkung für professionelle Anbieter (Webseiten, Blogs, Webshops)


Seitdem Google für das Einbinden von Google Maps in gewerbliche Webseiten (Blogs, Webshops, Online-Magazine etc.) Gebühren verlangt, steigt die Popularität des nichtkommerziellen Kartendienstes OpenStreetMap. Google reagiert offensichtlich jetzt auf diesen Sachverhalt und senkt die bis dato veranschlagten Gebühren erheblich.
 
Bislang kostete die Nutzung von 1.000 Abrufen von Google Maps 4 US-Dollar. Zahlen müssen diesen Betrag diejenigen, die über einen Zeitraum von mehr als 90 Tagen täglich einen Traffic von mehr als 25.000 Zugriffen generieren. Obwohl dieser Sachverhalt weltweit lediglich 0,35 % der oben genannten Nutzergruppe tangiert, war dies wohl vielen deutlich zu teuer, mit der Konsequenz, dass andere kostengünstigere bzw. kostenlose Kartendiestleister wie zum Beispiel OpenStreetMap favorisiert und implementiert wurden.
 
Aus diesem Grund hat Google jetzt die Kosten für die Einbindung von Google Maps unter den oben genannten Eingangsvoraussetzungen (25.000 Zugriffe pro Tag über einen Zeitraum von 90 Tagen) auf lediglich 50 US-Cent pro 1.000 Seitenabrufe gesenkt und zusätzlich die Kontrolle der Nutzung vereinfacht.
 
Darüber hinaus besteht für Unternehmen, die den Status der Gemeinnützigkeit erfüllen, die Option, eine Linzenz zu erwerben, die es ihnen ermöglicht, die Google Maps API kostenfrei zu nutzen.




► Weitere Artikel, Berichte, Infos & News:

eBay Texte übersetzen lassen in weniger als einer Stunde
Anleitung: Meine Käufe bei eBay einsehen bzw. verfolgen
Online-Paketverfolgung mit DPD leicht gemacht
Facebook Ads als Alternative zu Google AdWords
Paketbeilagen: Mehr Umsatz durch Paketbeileger (Flyer, Gutscheine)