Buch-Tipp: Steave Jobs- ein Visionär und Rüpel vor dem Herrn


Von den Medien wurde Steave Jobs als Grüdner von Appe nach seinem frühen Tod zur Ikone stilisiert und zweifelsohne war er ein Visionär, der mit aller Kraft seine Vorstellungen vorangetrieben hat und damit in gigantischem Maß erfolgreich war. Die autorisierte Biographie von Walter Isaacson zeigt als Coverbild einen eher sanftmütig blickenden Steave Jobs, doch davon sollte sich niemand täuschen lassen. Von nichts kommt nichts!

Um zu vergegenwärtigen, welche Bedeutung die Person des Steave Jobs für die Neuzeit gehabt hat, hier ein kurzer Auszug:
Als Gründer von Appe zeichnet die er Verantwortung für die Entwicklung der folgenden Produkte: Macintosch, iPod, iTunes, iPhone, iPad. Darüber hinaus sind die folgenden Filme: Toy Story, Findet Nemo, König der Löwen etc. seiner Tätigkeit als CEO bei Pixar Animations Studios zuzurechnen.
 
Hieraus ergibt sich die spannende Frage der Biographie von Walter Isaacson: Was für ein Mensch ist dass, der dies alles

 
geschaffen hat hat und dabei nur 56 Jahre alt geworden ist? Walter Isaacson beschönigt nichts, Steave Jobs war ein Perfektionist und absoluter Kontrollfreak. Dies machte den Umgang mit ihm nicht einfach, weil bei ihm die Dinge entweder "Grandios" oder "Bullshit" waren und er den unbedingten Willen besaß, sich durchzusetzen. Darüber hinaus besaß er die Fähigkeit, hervorragende Produktteams zusammenzustellen und sie auf seine Art (siehe Überschrift) zu Höchstleistungen an zu treiben.
 
Insgesamt ist er eine sehr kontroverse Persönlichkeit, so zum Beispiel verleugnete er über lange Jahre die Existenz seines ersten Kindes Lisa, obwohl er selbst ein Adoptivkind gewesen ist. Auch im Rahmen seiner Krebserkrankung war er eigen: diese wurde frühzeitig erkannt, aber einer sofortigen Operation auf Anraten der Ärzte hat er sich verweigert und es zunächst mit einer neun monatigen Diät versucht...
 
Fazit: Das Buch: Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers
ist spannend zu lesen, auch wenn es keine leichte Kost ist, aber wer hätte anderes bei dem Gründer von Apple gedacht. Und last but not least: Wer von Steave Jobs die autorisierte Biographie von Isaacson gelesen hat, der wird ein ganz anderes Verhältnis zu seinem Mac Book, Ipod, iPhone, oder iPad entwickeln. Hierzu kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, probieren Sie es aus: It works.





► Weitere Artikel, Berichte, Infos & News:

Produktbilder vor Bilddiebstahl im Internet schützen

Gutschein, Rabatte und Daily-Deals: Die ultimative Übersicht
Twitter für eBay-PowerSeller: Der Expertenrat zahlt sich aus
Anleitung: PayPal-Konto verifizieren