Ankaufportale als Alternative zu eBay, amazon und Co.


Ankaufportale erfreuen sich großer Beliebtheit und erweisen sich im Vergleich zu den bis dato bekannten Auktions- und Verkaufsplattformen als eine Alternative, die viele Vorteile mit sich bringt.

Wie funktionieren Ankaufportale?

Ankaufplattformen unterbreiten dem Verkäufer ein Angebot. Hierzu muss dieser lediglich die Website der Plattform besuchen und dort den Barcode oder die ISBN Nummer des zu verkaufenden Artikel eingegeben. Sofort im Anschluss wird ihm dann von dem Ankaufportal der Ankaufspreis mitgeteilt.

Was für Artikel können bei Ankaufportalen verkauft werden?

Eine große Anzahl von Ankaufportalen hat sich auf den Ankauf von CDs, DVDs, Spielen und


Handys spezialisiert. Favorisiert werden darüber hinaus hochpreisige Elektronikartikel wie zum Beispiel: Macbooks, iPones, iPads, iPods, Digitalkameras. Darüber hinaus haben sich viele Ankaufportale auf den Ankauf von Nischenprodukten spezialisiert, so dass es sich lohnt, hier ein bisschen zu stöbern.

Vorteile von Ankaufportalen

Im Vergleich zu Auktions- und Verkaufsplattformen werden bei Ankaufportalen werden keine Verkaufsgebühren erhoben. Außerdem kann ein Verkäufer mit einem Schlag mehrere Artikel verkaufen und hat es dann, anders als bei eBay oder amazon, lediglich mit einem Verkäufer zu tun.
Dieser Ansatz spart eine ganze Menge Zeit: 20 Bücher in ein Paket zu packen ist zeitlich sehr akzeptabel während hingegen der Einzelversand von 20 Büchern doch erhebliche Zeitresourcen in Anspruch nimmt.

Als kleiner Wermutstropfen erweist sich bei den Ankaufsportalen oftmals der Preis den diese bereit sind zu zahlen. Allerdings lohnt es sich hier zu vergleichen, denn mittlerweile gibt es eine stattliche Anzahl von Ankaufportalen, die teilweise sehr unterschiedliche Preise für ein und denselben Artikel zahlen.

Eine umfangreiche Übersicht / Liste der Anbieter von Ankaufportalen finden sie hier.

Abschließend sei noch erwähnt: Wer auf diese Art und Weise seine Artikel veräußert erhält mit großer Verlässlichkeit umgehend und zügig sein Geld. Das liegt daran, dass Verkaufsportale daran interessiert sind, so schnell wie möglich Eigentümer der Ware zu sein, um diese dann selbst unverzüglich verkaufen zu können.



► Weitere Artikel, Berichte, Infos & News:

Warum eine Vielzahl von Webshop-Betreibern scheitert
Warum informiert eBay potentielle Käufer über den durchschnittlichen Warenwert / Verkaufspreis?
Paketbeilagen für Onlinehändler als zusätzliche Einnahmequelle
Zahlungsverkehr: Neue Kontonummer ist 22 Stellen lang. Einführung ab 2014
Vorsicht Abmahnung: Button-Lösung gilt seit dem 1.08.2012